<
Lessence.de: Allgemeines zu Edelsteinen
Lessence.de kompetenter Versandhandel für Edelsteine und Sun-Catcher Lessence.de - Allgemeine Fragen zu Edelsteinen Lessence.de: Allgemeines zu Edelsteinen "/>

 

Wie wirken Edelsteine?

 

Ob Edelsteine überhaupt etwas bewirken oder das nur ein Aberglaube ist, wird schon seit langem diskutiert. Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung:

Bereits im 12. Jahrhundert befasste sich Hildegard von Bingen mit der Wirkung der Edelsteine.

Manche Wirkung auf den Körper können Mineralogen aufgrund der Zusammensetzung des Steins erklären:

Die Anwendung von Hämatit zeigt z.B. eine positive Wirkung auf gesunkenen Eisenspiegel während der Schwangerschaft. Wen wundert das? Es handelt sich schließlich um eine Modifikation des Eisen(III)-Oxids.

Wenn die Wirkung der Edelsteine tatsächlich ein Aberglaube wäre, müssten auch Tiere zu Aberglauben fähig sein, denn gerade bei der Behandlung unserer Hunde und Katzen erleben wir erstaunliche Resultate, die selbst für objektive Betrachter sichtbar sind.

 

 

Was unterscheidet einen Edelstein von einem “normalen” Stein?

 

Wichtigste Voraussetzung für einen Edelstein ist wohl seine Schönheit, die auf Farbe, Glanz, Transparenz oder Lichtbrechung beruht.

Aber auch seine Härte, sogenannte Moos-Härte, oder seine Seltenheit spielen bei der Kategorisierung zum Edelstein eine Rolle.

Edelsteine sind seltene oder kostbare Mineralien. Sie sind meist Kristalle, z.B. Diamant oder Aggregate, z.B. Malachit eines Minerals. Es gibt aber auch organische Edelsteine, z.B. Bernsteine und synthetische, z.B. Goldfluss.

 

Wie wende ich Edelsteine an?

 

Auch zu dieser Frage gibt es viele Meinungen:

Die wohl verbreitetste Art der Anwendung ist die Verwendung als Hand-Schmeichler/Taschen-Stein. Man trägt den Edelstein einfach in der Hosentasche bei sich und kann ihn jederzeit berühren.

Manche Heilpraktiker empfehlen Edelstein-Halsketten, z.B. Bergkristall bei Schilddrüsen-Problemen.

Begehrt sind oft auch besonders flache Taschen-Steine, da manche Damen ihren Schatz im BH tragen.

Edelsteine kommen aber auch in Form von Scheiben-Steinen, Lebens-Steinen oder anderen Bearbeitungsformen als Auflege-Steine zur Verwendung. Oft werden dabei ganze Muster, die in ihrer Anordnung natürlich wohl bedacht sind, verschiedener Edelsteine aufgelegt.

Edelsteine werden auch zum Energetisieren von Wasser empfohlen. Dieses wird häufig bei Tieren angewendet.

Hunde tragen aber auch Halsbänder aus Edelsteinen oder Edelsteine am Lederband.

Wie Sie sehen, ist Ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt! Lassen Sie sich von Ihren Steinen führen!

 

Was ist besser: Roh-Steine oder polierte Steine?

 

Wieder eine viel diskutierte Frage.

Die Einen schwören auf Roh-Steine, da sie unverfälscht und naturbelassen sind.

Andere sind der Meinung, dass gerade das Schleifen und Polieren, bei dem ja das Muttergestein, die sogenannte Matrix, vom Edelstein entfernt wird, erst die volle Wirkung der Edelsteine entfacht.

Wieder Anderen genügt auch das nicht, es muss ein ganz besonderer Schliff sein, wie z.B. der elliptische bei Lebens-Steinen.

Ich selbst gehe das mehr von der praktischen Seite an: Einen Rosenquarz-Brocken mit seinen scharfen Kanten hätte ich nur ungern auf mir liegen, da bevorzuge ich die polierte Variante. Wurde ein Welpe gerade von seiner Mama getrennt und weint seinem neuen Besitzer die Ohren voll, verwende ich zur Herstellung von Rosenquarz-Wasser einen Roh-Stein.

Wirklich gravierende Unterschiede zwischen der Verwendung von Roh-Steinen und polierten Steinen habe ich in meiner langen Edelstein-Praxis nicht entdecken können.

Meines Erachtens kommt es da mehr auf die Qualität des Edelsteins an.

 

Wie reinige und pflege ich Edelsteine?

 

Edelsteine sind Bestandteil der Natur. Dort haben sie sich zu dem entwickelt, was sie sind. Also bedürfen sie zu ihrer Pflege auch (möglichst) natürlicher Unterstützung.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie einen Edelstein kaufen, sollten Sie ihn zunächst einmal reinigen. Bis der Stein zu Ihnen gelangte, wanderte er bereits durch viele Hände...

Die meisten Steine können unter (möglichst fließendem) Wasser gereinigt werden (Hämatit z.B. nicht, denn es handelt sich ja um ein Eisen(III)-Oxid und Eisen rostet bekanntlich):

Halten Sie Ihren Stein also für mindestens 5 Minuten unter fließendes Wasser. Ja, es ist Wasserverschwendung, aber nicht jeder hat das Glück einen Wasserfall hinter dem Haus zu haben. Ein fließender Bach wäre auch wünschenswerter als Leitungswasser.

Nach der Reinigung gibt man dem Edelstein die Möglichkeit, sich wieder aufzuladen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

Der Stein darf sich in der Sonne ausruhen, bis er zu neuem Glanz erstrahlt.

Sie können ihn auch in Erde ausruhen lassen (bitte natürliche Erde verwenden, keine gekaufte Blumenerde!).

Schließlich gibt es noch die Möglichkeit ihn auf eine Bergkristall-Stufe zu legen.

Hat der Stein wieder seine ursprüngliche Ausstrahlung erreicht, kann er wieder eingesetzt werden.

Steine, die nicht unter Wasser gereinigt werden können, legt man entweder in eine Amethyst-Druse (ein Drusen-Stück reicht auch) oder in ein Bad aus kleinen Hämatit-Trommelsteinen.

 

Mein Stein ist zerbrochen, was habe ich falsch gemacht?

 

Ziemlich wahrscheinlich haben Sie nichts falsch gemacht und der Händler hat Ihnen auch keinen minderwertigen Stein verkauft.

Edelsteine sind nicht tot! Sie sind kein lebloses Material. Auch wenn sie ihrer ursprünglichen Umgebung entnommen wurden, so entwickeln sie sich weiter und manche Roh-Steine wachsen auch weiter. Das ist natürlich nicht von heute auf morgen der Fall, also mit bloßem Auge nicht sichtbar.

Wenn Sie z.B. ein Amethyst-Drusen-Stück über mehrere Jahre besitzen, werden Sie irgendwann vielleicht das Glück haben, für eine Sekunde ein leises Knack-Geräusch zu vernehmen. Wenn Sie dann Ihr Drusen-Stück betrachten, werden Sie ziemlich wahrscheinlich eine abgesprungene Spitze finden.

Edelsteine zerbrechen aber manchmal auch nach getaner Arbeit. Fluorit, der bei der Behandlung von Warzen oder Tumoren zum Einsatz kommt, ist dafür ein gutes Beispiel. Er zerspringt gerne nach erfolgreichem Einsatz und das nicht nur als Roh-Stein, sondern sogar als Donut!

Edelsteine verschwinden gelegentlich auch nach erfolgreicher Arbeit. Auch hierfür ist Fluorit nur ein gutes Beispiel. Ich selbst habe einmal nach erfolgreichem Einsatz das Verschwinden eines ganzen Schmuck-Sets aus Schneeflocken-Obsidian erlebt und das obwohl es über Monate der Anwendung zum Aufladen immer am gleichen Platz aufbewahrt wurde.